Technik

In der heutigen Zeit in der es absolut zeitgemäss ist stets erreichbar und online zu sein, werde auch ich nicht völlig ohne elektronische Geräte reisen. Es beschränkt sich aber auf das wesentliche was für das Bloggen von unterwegs aus notwendig ist.

Alles wird mit Strom betrieben aber wie gewinnt man eben diesen auf dem Fahrrad? Es gibt da zwei Möglichkeiten die sich perfekt ergänzen. Einerseits kann mittels eines Nabendynamos im Vorderrad und einem Ladegerät während der Fahrt Energie gewonnen oder andererseits ist man stets draussen und da hoffentlich so oft es geht die Sonne scheint kann aus derer Energie auch Strom erzeugt werden. Ökostrom selbst gemacht, yay!

SONdelux

Als Nabendynamo habe ich mich für den SONdelux wide body entschieden. Den wide body weil das Vorderrad bereits eine Nabe verbaut hatte welche dem Flanschabstand dieses Dynamos entsprach, aber auch weil er gemäss Datenblatt etwas besser performt als der überall erwähnte SON 28

© Wilfried Schmidt Maschinenbau

Forumslader 5V

Als Ladegerät kommt der auf dem Papier beste Lader für das Fahrrad zum Einsatz. Der von allen Seiten gelobte Forumslader. Dieser erhielt neben dem Gehäuse Pufferakkus sowie einen 5V Ausgang.

Anker PowerPort Solar 2

Vor einigen Jahren habe ich die Firma Anker kennengelernt. Eine US Firma welche tolle Solarlader und Powerbanks produziert. So fiel die Wahl rasch auf den PowerPort Solar 2.

© Anker Innovations (UK) Ltd.

Anker Astro E5

© Anker Innovations (UK) Ltd.

Über die Wahl der richtigen Powerbank musste ich mir keine Gedanken machen. Die Anker Astro E5 bietet mir seit einigen Jahren mit ihren 16750mAh zuverlässig Strom unterwegs.