Nr.21: Ein gesegnetes Frühstück

Wir bereits im vorherigen Beitrag (Nr.20: Zusammenfassung: Oktober) angekündigt hat sich auf Mallorca allerhand ereignet, welches sich lohnt etwas ausführlicher zu erzählen. Denn etwas ist mir nun in den vergangenen vier Monaten bereits bewusst geworden. Es sind die aussergewöhnlichen Ereignisse die in Erinnerungen bleiben und sich lohnen als Geschichte weitererzählt Weiterlesen…

Nr.20: Zusammenfassung: Oktober

Die Zeit vergeht wie im Flug. Schon wieder ist ein Monat vergangen, welchen ich gerne für dich in diesem Text zusammengefasst habe. Der Monat hat alles geboten. Von Glücksgefühlen bis hin zur Traurigkeit. Doch beginnen wir erst einmal am Anfang. Roadtrip Nummer 1 Der Oktober hat für mich in Mallorca Weiterlesen…

Nr.18: Trampgeschichten

Wie bereits in der Zusammenfassung vom September erwähnt, erhält die Begegnung mit Cumali, meinem drittem und letztem Fahrer, auf dem Weg nach Wien einen eigenen Beitrag. So sehr hat mich die rund zwei stündige Fahrt überrascht und wird mir wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Aber beginnen wir einmal am Weiterlesen…

Nr.17: Zusammenfassung: September

Wie die Zeit vergeht. Bereits ist wieder ein Monat vergangen. Wieder bin ich weiter vorangeschritten auf meiner Reise zu mir und in die Welt hinaus. Gerne fasse ich den September kompakt zusammen. Der September war geprägt durch die Mithilfe im Buddhistischen Zentrum in Oberösterreich. Das Zentrum ist idyllisch gelegen auf Weiterlesen…

Nr.16: Zusammenfassung: August

Der erste Monat war eindrücklich, unvorhersehbar, voller Gefühle und am Ende nahm er eine unerwartete Wendung. Eine Zusammenfassung über die ersten 31 Tage in vier Akten. Akt I: Aufbruch Am ersten August ging es los in Aarau. Bei einem kleinen Fest, welches eigentlich nur als Apero geplant war, sind dutzende Weiterlesen…

Nr.14: Bericht aus Kufstein

Nun sitze ich schon über eine Woche an einem wunderschönen Ort fest. Leider wegen meinem linken Knie bei welchem sich hinter der Kniescheibe etwas entzündet hat was das Velofahren verunmöglicht. Das schöne an diesem Festsitzen ist, dass ich in dieser Zeit natürlich nicht nur im Bett gelegen bin und nichts Weiterlesen…

Nr.12: Frei werden

Eine Absicht die ich mit meiner Reise bezwecke ist es frei zu werden. Einfach sein zu können und mir sicher zu sein, dass ich mich auf dem rechten Lebensweg befinde. Nur ist dieser Prozess nicht gerade der einfachste. Obwohl ich es mir so romantisch ausgemalt habe. Jeden Tag Radfahren, Leute Weiterlesen…

Nr.10: Die erste Woche

Nun ist es soweit ich bin seit einer Woche unterwegs. Eine Woche in der bereits viel passiert ist. Anstrengungen die ich noch nie vorher gespürt habe, Freude, Einsamkeit und Frieden. Es ist wirklich ein Karussell der Gefühle. Obwohl ich nicht dafür bekannt bin, dass ich wahnsinnig emotional bin, hat mich Weiterlesen…